Was mir Focusing bedeutet

 

Bereits als junger Frau war ich mir körperlich gefühlter Signale zu bestimmten Themen bewusst. Aber ich konnte sie nicht fruchtbar für meine Lebensschritte nutzen. Sie waren zwar da und vertraut, und gleichzeitig war ich mir darin fremd. Dieses Unwohlgefühl verschwand gänzlich, als ich Focusing kennenlernte. Seither sind mir Antworten aus der Körperweisheit willkommene Entschei-dungshelfer und Wegweiser. Die daraus erfolgenden Veränderungsprozesse begei-stern mich immer wieder von Neuem und eröffnen mir persönlich und beruflich ungeahnte Perspektiven. Ich verdanke Focusing, meinen Lehrenden und der Focusing-Theorie die Erkenntnis, wie man mit dem Körper denken kann, was eine prozesshafte Haltung ist und den Benefit, wie sich mein Lebensgefühl dadurch positiv verändert hat. 

 

 

Wohin ich mich mit meiner Focusing-Aktivität bewege

Mit Focusing vertraut bin ich seit 24 Jahren. Kennengelernt habe ich es während  der psychotherapeutischen Ausbildung am Institut GFK, Zürich/Achberg. Seit 1995 gebe ich Workshops, und nach intensiven Lehrjahren gründete ich 2001 meine eigene Focusing-Schule. Ich arbeite im Tessin und in Zürich.

 

Ich meiner freiberuflichen Praxis begleite ich Menschen in Einzelsitzungen. Ihre Themen kreisen rund um Entscheidungsfindungen, persönliches Wachstum, Beziehungsfragen, gesundheitliche, berufliche und andere Lebensthemen. Ich bilde psychosozial und therapeutisch tätige Menschen in Focusing-Theorie und -Praxis aus.  Das tue ich mit Hingabe und starte jährlich mit einer neuen Basisausbildung. Ganz besonders liegt mir auch die Focusing-Philosophie am Herzen, damit setze ich mich schon länger ausein-ander. Es ist mir eine grosse und schöne Herausforderung, die philosophischen Texte und Theorien von Eugen Gendlin so „herunter zu brechen“, dass sie hilfreich werden für das Verstehen komplexer Veränderungsprozesse. Diese Erkenntnisse fliessen vor-wiegend in meine Weiterbildungen für Focusing-Professionals "Focusing Advanced" ein.

 

 

Für was ich mich ganz besonders einsetze: 

Focusing in Prävention und Gesundheitsförderung

 

Die Bedeutung von Focusing als präventives Mittel in der Gesundheitsförderung erachte ich in meiner Lehrtätigkeit als zentral. Im Seminarhaus Casa Civetta im Tessin finde ich ein ideales Feld um den eigentlichen Schwerpunkt meiner Focusing Arbeit zu entwickeln und zu vermitteln. Zur Zeit (Sommer 2014) sind verschiedene Studientage, Workshops und Seminare in den Bereichen Burnout-Prophylaxe, Prävention und Rehabilitation im Entstehen. Der Stellenwert von Focusing-Kompetenz in den Gesund-heitsthemen wird meines Erachtens völlig unterschätzt. 

 

Für aktuelle Informationen besuchen Sie mich auf www.evelinemoor.ch

 

 

 

 

 

Neuerscheinung:

Die Schweizer Koordinatorin Eveline Moor Züllig hat ein leicht lesbares Einsteiger-Buch für Focusing Interessierte geschrieben.

 

 

KÖRPERWEISHEIT
Wie Sie mit Focusing Ihre Körperintelligenz nutzen

 

Seit dem 20. April 2017 im Buchhandel erhältlich!